Sie haben eine Kooperationsvereinbarung zugunsten der Berufsorientierung von Schülern geschlossen (von links): Elkamet-Personalchef Michael Honndorf, Ausbilder Frank Groß, Thomas Arke (Ausbildungscoach der Wollenbergschule), Elkamet-Ausbildungsleiter Ralf Schmidt sowie Stufenleiterin Monika Eller-Lüers. 
Sie haben eine Kooperationsvereinbarung zugunsten der Berufsorientierung von Schülern geschlossen (von links): Elkamet-Personalchef Michael Honndorf, Ausbilder Frank Groß, Thomas Arke (Ausbildungscoach der Wollenbergschule), Elkamet-Ausbildungsleiter Ralf Schmidt sowie Stufenleiterin Monika Eller-Lüers.
09.05.2015

Schulterschluss für Schulabgänger

Ob Praktikum oder Info-Tag in der Schule, Bewerbungstraining oder Betriebsbesichtigung: Mit einer Kooperationsvereinbarung haben die Wollenbergschule Wetter und die Firma Elkamet Kunststofftechnik aus Biedenkopf ihre Zusammenarbeit besiegelt.

Es besteht bereits ein enger Kontakt zwischen dem inhabergeführten Unternehmen mit weltweit mehr als 900 Mitarbeitern sowie der integrierten Schule in Wetter. Ehemalige Wollenberg-Schüler sind als Auszubildende oder als Fachkräfte bei Elkamet aktiv, eine Absolventin ist mittlerweile Abteilungsleiterin. Mit der „Kooperationsvereinbarung zu Berufsorientierung“, dessen Vorlage der Landkreis Marburg-Biedenkopf erstellt hat, gewinne die Zusammenarbeit eine neue Qualität, betonte Stufenleitern Monika Eller-Lüers: „Was seit  vielen Jahren eine gute und gelebte Praxis ist, wird nun dokumentiert und verbindlich weitergeschrieben.“ Mit Thomas Arke, der im Auftrag des Fördervereins der Wollenbergschule die Schüler in Ausbildungsfragen berät und begleitet, war die Stufenleiterin zur Vertragsunterzeichnung nach Biedenkopf gekommen. Dort legten sie mit Elkamet-Personalchef Michael Honndorf, dem Ausbildungsleiter Ralf Schmidt und  Ausbilder Frank Groß die weiteren Schritte fest. So informieren die Elkamet-Verantwortlichen bei Berufsinformationstagen über die verschiedenen Ausbildungsgänge, bieten Bewerbungstrainings oder Betriebsführungen an und stellen Praktikumsplätze zur Verfügung. Außerdem wird eine Gruppe der Wollenbergschule am 24. Juni an der „Nacht der Ausbildung“ bei Elkamet teilnehmen. „Der enge Kontakt zu Schulen und damit der frühzeitige Kontakt zu Bewerbern ist sehr wichtig für uns“, erklärte Elkamet Personalchef Michael Honndorf, „für ein erfolgreiches Ausbildungsverhältnis ist es nur von Vorteil, schon im Vorfeld zu erkennen, wer zu uns passen könnte.“