26.08.2019

Elkamet begrüßt 35 neue junge Menschen im Unternehmen und investiert weiter in die Zukunft der Region

Die im mittelhessischen Biedenkopf ansässige Elkamet Kunststofftechnik GmbH stellt sich weiter für die Zukunft auf und begrüßte am 9. August insgesamt 32 neue Auszubildende und drei Praktikanten.

An ihrem offiziellen Einführungstag wurden die Neuankömmlinge herzlich von Geschäftsführer Michael Parsch und den Ausbilderinnen und Ausbildern begrüßt. Bei der Begrüßung motivierten die anwesenden Elkamet Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu, sich engagiert für den Erfolg von Elkamet einzusetzen und berichteten, was es bedeutet, ein Teil des Elkamet-Teams zu sein.

Die erwartungsvollen jungen Menschen reihen sich in eine lange Reihe von erfolgreichen Auszubildenden und Absolventen ein, die das regional engagierte Unternehmen bereits ausgebildet hat und beschäftigt. Insgesamt sind bei Elkamet derzeit 137 Personen in einer Ausbildung, einem dualen Studium oder als FOS-Praktikanten aktiv.  Bei Elkamet ist man begeistert und freut sich, dass sich so viele junge Menschen immer wieder in dieser großen Anzahl für eine Zukunft bei Elkamet und damit in der Region entscheiden. Die Gründe warum junge Menschen ihre berufliche Zukunft bei Elkamet sehen sind dabei sehr vielfältig. Dies bestätigt auch Geschäftsführer Michael Parsch: „Auf die Frage, warum sich junge Menschen immer wieder für eine Zukunft in unserem Familienunternehmen entscheiden, gibt es keine einheitliche Antwort. Was uns stark macht, ist, dass wir über mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Ausbildung von jungen Menschen verfügen. Wir können dabei auf ein herausragendes Team aus jungen und erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern bauen, die in der Lage sind, sich in Heranwachsende hineinzuversetzen und diese in ihrer Entwicklung zu fördern. Ein Erfolgsfaktor ist sicherlich auch, dass die Chemie bei uns im Haus einfach stimmt. Mit einem Durchschnittsalter von 36,7 Jahren sind wir im Kern jung geblieben und können bei Elkamet sowohl auf die Bedürfnisse der erfahrenen und jüngeren Generationen eingehen. Das sorgt dafür, dass wir Erfahrung und Wissensdurst zusammenbringen und eine sehr gute Ausbildung in der Region anbieten können. Der Status als attraktiver und zukunftsorientierter Arbeitgeber in der Region spricht sich natürlich herum, da können wir auch in Zukunft auf eine starke Mund-zu-Mund-Propaganda setzen."

Auch die neuen hochmotivierten Auszubildenden Joshua Laser (21), in Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik und David Blöcher (21), in Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik, bestätigen den Eindruck des Unternehmens: „Elkamet genießt in der Branche einfach einen sehr guten Ruf. Uns haben die Erfahrungen und Eindrücke von Familie und Freunden sowie das gute Arbeitsklima überzeugt".

Bei Elkamet freut man sich, wieder auf die neue Generation eigener Nachwuchskräfte. Auch Ausbildungsleiter Ralf Schmidt schaut mit Vorfreude auf seine neuen Auszubildenden:

„Für mich ist es immer eine große Freude zu Beginn der Ausbildung, in die erwartungsvollen Gesichter schauen zu dürfen. Jeder Auszubildende oder FOS´ler hat eine persönliche Erwartungshaltung, für diesen neuen Lebensabschnitt und man hofft, diese auch nach bestem Wissen und Gewissen erfüllen zu können. Um dieser Aufgabe gerecht werden zu können, haben wir ein tolles Ausbildungsteam, dass mit viel Herzblut und Engagement bei der Sache ist.

Neben den 32 Auszubildenden und drei FOS-Praktikanten hat das Unternehmen ebenfalls 13 duale Studierende für die Zukunft bei Elkamet begeistert, die zum Wintersemester 2019/20 ihr Studium beginnen werden. Als Kooperationspartner der Technischen Hochschule Mittelhessen im StudiumPlus bietet Elkamet jährlich eine Vielzahl von dualen Studiengängen an den Hochschulstandorten Biedenkopf, Wetzlar und Gießen an.

Elkamet wünscht allen Auszubildenden, Studierenden und Praktikanten einen erfolgreichen Start.
Willkommen im Elkamet-Team!