Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf Frau Kirsten Fründt (4.v.r.), der Bürgermeister der Gemeinde Dautphetal Bernd Schmidt (5.v.l.), Frau Saskia-J. Kuhl (5.v.r.) von der IHK Lahn-Dill, Herr Tobias Bergold (2.v.l.) von den Hinterländer Werkstätten und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Dautphetal Jürgen Dannhaus (1.v.l.) 
Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf Frau Kirsten Fründt (4.v.r.), der Bürgermeister der Gemeinde Dautphetal Bernd Schmidt (5.v.l.), Frau Saskia-J. Kuhl (5.v.r.) von der IHK Lahn-Dill, Herr Tobias Bergold (2.v.l.) von den Hinterländer Werkstätten und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Dautphetal Jürgen Dannhaus (1.v.l.)
23.07.2019

Vorstellung des neuen Standort Dautphetal-Friedensdorf

Elkamet präsentiert 3. regionalen Standort der Öffentlichkeit

Am Donnerstag den 18.07.2019 wurde der neue erworbene Standort in Friedensdorf erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Ein ausgewählter Personenkreis, zu dem auch die Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf Frau Kirsten Fründt (4.v.r.), der Bürgermeister der Gemeinde Dautphetal Bernd Schmidt (5.v.l.), Frau Saskia-J. Kuhl (5.v.r.) von der IHK Lahn-Dill, Herr Tobias Bergold (2.v.l.) von den Hinterländer Werkstätten und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Dautphetal Jürgen Dannhaus (1.v.l.) gehörten, hatte so die Möglichkeit, dass neue Gelände erstmals selbst zu bestaunen.

In einer angenehmen und offenen Atmosphäre wurden die Gäste in der neu gestalteten Cafeteria von Geschäftsführer Eberhard Flammer herzlich begrüßt und am Standort willkommen geheißen. Die anwesenden Personen bedankten sich für die herzliche Begrüßung und zeigten sich begeistert von der modern hergerichteten Kantine, die den Mitarbeiter/innen täglich Snacks, Getränke und eine frische Mittagsmahlzeit anbietet. Nachdem sich die Gäste, an dem von den Hinterländer Werkstätten Dautphetal vorbereiteten Buffet gestärkt hatten, präsentierte Herr Michael Lather den Anwesenden das sogenannte "Projekt F". Angefangen vom Interesse an dem ehemaligen Adient-Gebäude bis hin zum finalen Einzug des GF-B und der Abteilungen Personal und Kommunikation.

Nach der interessanten Vorstellung des Projektverlaufs wurde die Gruppe von Herrn Torsten Lamprecht über das neue Betriebsgelände geführt. Neben der Besichtigung der Produktionsbereiche, konnten die Gäste auch das historische Forsthaus besichtigen. Bei der Überquerung des Standortes überraschte die Anwesenden insbesondere die großen Ausmaße des Betriebsgeländes welche Elkamet ermöglicht, sich frei zu gestalten und viel Raum für die aktuelle und zukünftige Weiterentwicklung des Unternehmens bietet.

Wir freuen uns sehr, mit dem Standort Dautphetal-Friedensdorf unsere 3. regionale Niederlassung erstmals einer interessierten Öffentlichkeit präsentiert zu haben. Mit dem neuen Standort verdeutlichen wir den hier in der Region lebenden und fleißig arbeitenden Menschen, die große Investitionsbereitschaft und stetige Weiterentwicklung von Elkamet als zukunftsorientierten Arbeitgeber.