30.01.2019

Elkamet unterrichtet Flüchtlinge in Deutsch

Biedenkopfer Unternehmen fängt Defizite selbst auf

Weil die Unterstützung für Flüchtlinge im Fach Deutsch für schulische Prüfungen nicht ausreichend ist, nimmt das Unternehmen Elkamet aus Biedenkopf nun selbst die Zügel in die Hand: Der Kunststoffspezialist aus Biedenkopf lässt seine Auszubildenden und Mitarbeiter mit Migrationshintergrund im eigenen Haus unterrichten.

Jeden Dienstag kommt Walter Schneider, der Diplom-Handelslehrer mit Kerngebiet Wirtschaftslehre, Deutsch und Politik in das Hauptgebäude von Elkamet Kunststofftechnik in Biedenkopf, um dort in den Schulungsräumen für zwei Schulstunden Deutsch zu unterrichten. Dabei fährt der pensionierte Lehrer zweigleisig. Zum einen bereitet er die drei teilnehmenden Auszubildenden auf die bevorstehende Prüfung vor. Zum anderen schult er sie und die drei teilnehmenden Mitarbeiter des Unternehmens in dem Abschluss von Verträgen und wichtigen Fragen des täglichen Lebens.

„Die Teilnehmer sind hochmotiviert. Das habe ich selten erlebt“, sagt Schneider, der bereits in seinem Heimatort Hatzfeld für fast ein Jahr Flüchtlinge ehrenamtlich in Deutsch unterrichtete. Sowohl Azubis wie auch Mitarbeiter hätten schon Deutschkurse absolviert und seien in der Lage, einen Text zu lesen. Schwierigkeiten gebe es dennoch, beispielsweise beim Kauf eines Autos oder der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz. Auch die Beantwortung von Fragen rund um die Sozialversicherung oder das Berufsbildungsgesetz beispielsweise stellt für die arbeitswilligen Flüchtlinge eine große Herausforderung dar. Walter Schneider erklärt Begrifflichkeiten und Zusammenhänge, schult die Kursteilnehmer in ihrem Ausdruck und verhilft ihnen zu besserem Verständnis.

Auszubildende lernen, die Fragestellung der Prüfungsaufgaben rasch zu verstehen oder das Schema von Multiple-Choice-Fragen zu begreifen. Bislang frisst das Erfassen der Fragestellungen während der Prüfung zu viel Zeit, sodass die Azubis in einen Engpass kommen, erklären Ausbildungsleiter Ralf Schmidt und Siegbert Weigel, Fachausbilder für Verfahrensmechanik.

Für die Teilnahme am hauseigenen Deutschkurs genehmigt der Betrieb die Unterbrechung der Produktion während der Spätschicht. Die Absolventen investieren aber auch ihre freie Zeit und sind sogar während ihres Urlaubs anwesend.